Allgemein

Echte Perlen erkennen und wertschätzen

Perlenketten & Colliers Perlen Kreativ Wiener Neustadt

Eines vorweg: Ich bin seit über 28 Jahren Ihr Spezialist in Wiener Neustadt, wenn es um individuellen Perlenschmuck geht. In meiner Perlenwerkstatt knüpfe ich mit einer speziellen Technik exklusive Perlenschmuckstücke. Ich gebe Ihnen hier einen kleinen Einblick in die Welt der Perlen, jedoch kann ich keine Wertermittlung für Ihre Perlen machen oder deren Echtheit überprüfen. Gerne können Sie mich für die Erstellung oder Reparatur eines Perlenschmuckstückes beauftragen.

Wer ein wahrer Schmuckliebhaber ist - Kommt an Perlen nicht vorbei. Egal ob am Hals, auf dem Handgelenk oder als Anstecker im Ohr, Perlen verzaubern gleich jeden Look. Doch was ist beliebte Glanzstück eigentlich und wo kommt es her? Diese und noch viele weitere Fragen beantworten wir heute in unserem Blog "Echte Perlen".

Was ist sind echte Perlen?

Eine Perle ist schlicht gesagt - ein Wunder der Natur. Zahlreiche Muscheltiere im Salz- und Süßwasser lagern ihr Perlmutt im Inneren um die äußere Muschelschale zu stärken und vor Feinden zu schützen. Ganz seltene Schnecken besitzen ebenfalls die gabe Perlen in ihrem Inneren wachsen zu lassen. Die Struktur einer Perle kann groß, klein, rund, rosa oder sogar fast schwarz sein. Die Natur erschuf ein Juwel mitten im Körper eines Lebewesens. Hier können Sie einen Blick auf unsere kostbaren Perlen werfen. 

Doch wie entsteht das Schmuckstück?

Die Frage wieso eine Perle im Muschelinneren entsteht, wurde bis heute nicht geschafft genau herauszufinden, doch es kursieren zahlreiche Theorien darüber. Die aktuelle Annahme ist ein fehlerhaftes Gendefekt, dass zur überflüssigen Perlmutt-Produktion führt. Das Mythos über die Perlenentstehung beschäftigt mittlerweile sehr viele Menschen. Doch was wir wissen ist, dass die Perlen nicht zu den “kalten” Edelsteinen gehören. Die Form einer echten Perle bildet sich Stück für Stück, was bis zu sieben Jahre dauern kann. Die lange Heranbildung und ihr Mythos macht die Perle zu einen der beliebtesten Juwelen der Welt. 

Wie wird der Wert von echten Perlen bestimmt?

Der Wert einer echten Perle ist stark von ihrer Eigenschaft abhängig. Hierbei spielt die Form, Größe und ihre Farbe eine große Rolle. Des Weiteren wird bei der Begutachtung der Lüster und Orient einbezogen. 

  • Lüster: Die Stärke des Glanzes ist für den Wert ein Hauptkriterium.
  • Orient: Darunter wird die Lichtberechnung verstanden. Sie sagt bei vielen fast durchsichtigen Perlen die Qualität aus.
  • Farben: Bei den Farben gibt es keine Grenzen, doch im Allgemeinen haben je heller die Perlen sind einen umso größeren Wert. Die großen Ausnahmen sind die Barockperlen, welche sich mit einer goldenen Farbe kennzeichen lassen.
  • Form: Auch hier wird das Idealbild bevorzugt - je runder die Perle, desto größeren Wert hat sie. Wie bei der Farbe, sind die Barockperlen mit einer außergewöhnlichen Form eine Ausnahme. 

 

Diese Perlen-Arten gibt es

Echte Perlen können eine Vielzahl an Farben annehmen. Im Grunde werden Meerwasserperlen in 4 und Süßwasserperlen in 3 Arten unterschieden:

Meerwasserperlen

  1. Akoya Perle: gezüchtete Perlen aus dem japanischen Wassergebiet, sind strahlend weiß oder haben eine cremefarbe
  2. Mabe Zuchtperlen: sind für ihre halbrunde Form bekannt
  3. Südseeperlen: haben einen starken weiß-goldenen Schimmer
  4. Tahitiperlen: entstanden in der Perlenmuschel, besitzen eine silberne, graue oder sogar schwarze Farbe

Süßwasserperlen:

  1. Biwa-Perlen: kommen aus dem Biwa-See in Japan, wachsen ohne einen Kern, was zu einer außergewöhnlichen Form führt
  2. Flussperlen: produziert von Flussperlmuscheln in nördlichen Gewässern, meistens kleinere Form
  3. Zuchtperlen aus dem Süßwasser: diese haben den niedrigsten Wert, weil diese Art mit bis zu fünfzig weiteren Perlen in einer Muschel gebildet werden kann. 

Echte Perlen - Tränen der Götter

Durch die Unklarheit über die Entstehung einer Perle, entstanden viele Legenden. Einer der bekanntesten und schönsten Legenden ist die der Persen. Laut dem persischen Volk sein Perlen die Tränen der Götter. Auch die Inder erweiterten die Legende mit einer unglücklichen Liebesgeschichte. Die Tochter eines Großmoguls, solle sich in einen Prinzen verliebt haben, den ihr nicht gestattet war zu heiraten. Als sie in Ihrem Wasserturm eingesperrt war, konnte das Mädchen nicht aufhören zu weinen. Ihre Tränen fielen ins Wasser und wurden vom Gott Krishna zu wunderschönen Perlen verwandelt. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.